Natur vs Technik – Sollte/Kann der Mensch die Natur beherrschen?

Veröffentlicht: 16. Januar 2012 von 4blueberrys in philosophieren

Der Mensch versucht in vielen Dingen, die Natur zu beherrschen. Er baut riesige Wolkenkratzer und kilometerlange Brücken, er züchtet Pflanzen in Plantagen, er hält sich Nutztiere, entzieht der Erde Rohstoffe aller Art und vieles mehr. Doch was berechtigt ihn dazu?

Diese Frage kann unterschiedlich gesehen und beantwortet werden. So steht zum Beispiel in der Bibel: „Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht. (..)“ In religiöser Hinsicht also ist der Mensch von Gott über die Natur gestellt und soll sie zu seinem Vorteil nutzen.

Man könnte auch dagegen argumentieren, da z.B. Tiere in ähnlicher Weise wie Menschen nach Selbsterhaltung, Fortpflanzung und Überleben streben und ebenfalls Leid empfinden können, und der Mensch diese Interessen und Rechte nicht ignorieren oder gar verletzten darf. Durch diese Gemeinsamkeiten ist der Mensch der Natur quasi gleichgestellt.

So könnte man noch weitere Dinge anführen. Ich selbst bin der Meinung, dass der Mensch diese Berechtigung nicht aus der Tatsache schließen sollte, dass er die Möglichkeiten dazu hat. Das heisst, wir sollten uns nicht über die Natur stellen, weil wir uns für technisch weit entwickelt halten und die Natur als primitiv und degeniert bezeichnen. Denn Fakt ist, dass wir diejenigen sind, die die Natur zum Leben brauchen, und nicht umgekehrt.

In diesem Zusamenhang sollte man sich auch die Frage stellen, ob der Mensch überhaupt in der Lage dazu ist, die Natur zu beherrschen. Ich bin der Meinung, dass er das nicht ist, denn es spricht einiges dagegen. So ist der Mensch zum Beispiel oft machtlos gegen viele Naturkatastrophen, wie etwa Tsunamis, Vulkanausbrüche, Überschwemmungen, schwere Stürme und vieles mehr. Trotz aller Technologie kann er sich oft nicht ausreichend gegen diese Naturgewalten schützen und trägt direkt oder indirekt Schaden davon.

Allerdings muss man sagen, dass der Mensch in dieser Hinsicht schon „Fortschritte“ gemacht hat, wenn man verschiedene Epochen in der Geschichte der Menschheit anschaut. So würde dem Menschen zum Beispiel ein Vulkanausbruch, würde er in der jetzigen Zeit stattfinden, weniger schaden wie etwa der Vulkanausbruch bei Pompeji in der Antike. Denn der Mensch hat nun bessere Möglichkeiten, diese Dinge rechtzeitig zu erkennen und zu verstehen als damals. Außerdem würde er sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können (Siedlungsgebiete evakuieren, …) und so weniger Schaden davontragen. Aber „beherrschen“ könnte er es trotzdem nicht, da es dennoch passieren würde.

Was denkst du? Ist der Mensch dazu berechtigt, über die Natur zu herrschen, und ist er überhaupt in der Lage dazu?

Advertisements
Kommentare
  1. sandrairena sagt:

    Ich finde deinen Beitrag sehr gelungen, du weist auch einige Beispiele auf, die die Problematik veranschaulichen. Ich finde den Satz echt gut, in dem du erwähnst, dass wir die Erde brauchen, aber sie uns nicht. Es ist meiner Meinung nach schwer einzuschätzen, wie viele Rechte sich der Mensch über die Natur nehmen darf. Auf der einen Seite ist für den Menschen alleine alles da. Er soll sich darum kümmern, denn wer ist sonst in der Lage dazu? Aber die andere Frage ist, ob er denn die Erde regelrecht ausbeuten darf. Der Mensch ruiniert die Erde geradezu mit den ganzen Rohstoffgrabungen und den umweltunfreundlichen Verkehrsmittel und Gebäuden. Auch ich denke, dass durch die ganzen Fortschritte sich der Mensch weitaus fortgebildet hat, er sich aber in seinen resultierenden Folgen bewusster werden muss. Denn sonst wir die Erde noch ganz zerstört werden.

  2. granum10 sagt:

    Ebenso ich finde deinen Beitrag sehr gelungen. Du hast Beispiele aus vielen verschiedenen Bereichen geliefert so wurde die Fragestellung aus vielen verschiedenen Bereichen betrachtet.
    Meine Antwort auf die Frage ob, der Mensch dazu berechtigt ist, über die Natur zu herrschen ist, dass es kaum andere Möglichkeiten für den Menschen gibt ohne die Natur dabei auszunutzen. Ohne die Ausnutzung der Natur könnte der Mensch niemals die Energie aufbringen die er benötigt. Aus diesem Grund ist der Mensch gezwungen die Natur um ihre Rohstoffe zu berauben. Dieses Denken des Menschen, dass er sich alle von der Natur nehmen kann das er benötigt wird sich nach meiner Meinung erst dann ändern, wenn die Erde am Abgrund steht. Außerdem benötigt der Menschen Alternativen für die Rohstoffe der Erde. Diese Alternativen sind entweder nicht gegeben, oder ist die Technik nicht ausgereift. Doch um Alternativen zu entwickeln benötigt der Mensch noch viel Zeit, die er vielleicht nicht mehr hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s