Protokoll vom 13.03.2013

Veröffentlicht: 16. März 2013 von schmetterling02 in Allgemein

Kurs: Ethik Grundkurs 13, Gymnasium Gerabronn

Anwesende: fünf Schüler/innen, eine Lehrerin

Gliederung:

  • Goldene Regel
    Projekt Weltethos
    Was würdest DU tun?

Goldene Regel

„Was du nicht willst das man dir tut, dass füg auch keinem andern zu.“

Die „Goldene Regel“ findet man in allen großen Religionen.

Goldene Regel bei Hobs und Kant:
Hobs: „Der Mensch ist des Menschen Wolf“; die goldene Regel führt nach Auffassung von Hobs zu einem ethischen Egoismus
Kant: Unterschied zum kathegorischen Imperativ:
Die Prüfung der Maximen ist universeller als die Prüfung der „Goldenen Regel“. Kant betrachtet beim kathegorischen Imperativ nur die Motive die zu einer Handlung führen, die goldene Regel betrachtet dagegen nur die Folgen einer Handlung.

Projekt Weltethos

Weltethos = Das Minimum an Normen die das Leben in der Gemeinschaft ermöglichen. Beruht auf der „Goldenen Regel“.
Erklärtes Ziel des Weltethos: Frieden zu schaffen

Hans Küng
Hans Küng ist der Begründer des „Projekt Weltethos“

Biografische Daten:

– *19.03.1928 in der Schweiz
– Theologie- und Philosiphiestudium in Rom → Promotion in Paris
– 1954 Priesterweihe
– 1970 Beginn des Streits mit der katholischen Kirche (will die Kirche verändern)
– 18.12.1979 Beschluss zum Entzug der kirchlichen Lehrerlaubnis → Entzug bis heute

Grundüberzeugungen:

  • Kein Frieden unter den Nationen ohne Frieden unter den Religionen
  • Kein Frieden unter den Religionen ohne Dialog zwischen den Religionen
  • Kein Dialog zwischen den Religionen ohne Grundlagenforschung in den Religionen

4 Weisungen:

  • Verpflichtung zur Gewaltlosigkeit und Ehrfurcht vor dem Leben
  • Verpflichtung auf Kultur der Solidarität und gerechte Wirtschaftsordnung
  • Verpflichtung zur Tolleranz und Leben im Wahrhaftigen
  • Verpflichtung zur Kultur von Gleichberechtigung und Gleichberechtigung von Mann und Frau

Kritik

  • für Atheisten ist der Weltethos nicht bindend, da er auf der goldenen Regel beruht, die wiederum von den verschiedenen Religionen abgeleitet ist.
  • man hält sich nicht immer an die „Goldene Regel“
  • Gegensätze zwischen den Religionen sind zu groß. Der Minimalkonsenz ist mit Verlust von Riten… verbunden, keine Religion gibt diese allerdings gerne auf
  • ist eine sehr stark westliche Sicht. Wir überlegen als Subjekt sehr stark westlich

Was würdest DU tun?

Dazu haben wir ein kleines Spiel gemacht. Auf Karten war jeweils eine Situation vorgegeben sowie drei
Möglichkeiten zu handeln. Wir mussten entscheiden wie wir in dieser Situation vorgehen würden. Unsere Antwort
schrieben wir auf einen Zettel und legten sie alle auf einen Tisch. Bevor die Zettel geöffnet wurden musste jeder für sich tippen wie die restlichen Schüler reagieren würden. Für jede richtige Antworg gab es am Ende jeder Runde Punkte. Es ging darum die Mitschüler richtig einzuschätzen. Gleichzeitig konnte man durch die Antwortmöglichkeiten erfahren, ob man eher dem dem Weltethos entsprechend oder eher dagegen handeln würde.

→ Unser Ergebnis war, dass wir meist die zweitbeste Variante zu handeln gewählt haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s