Tierversuche

Veröffentlicht: 5. Januar 2014 von chibimikuuu in Allgemein

Grob kann man Tierversuche in drei Bereiche einteilen. Diese wären: 1.) die Testung von Substanzen auf ihre Schädlichkeit und Wirksamkeit, 2.) Versuchs-, Demonstrations- und Übungszwecken und zuletzt 3.) Tierversuche in der Forschung. Die einen nennen sie „Tests zur Verbesserung der Lebensumstände des Menschen“, die anderen „Tests, die mit Schmerzen, Leiden oder Schäden für Tiere verbunden sein könnten“. Beide Seiten sind im heftigen Streit darüber, ob es nun Tierversuche geben soll oder nicht. Nun stellt sich die Frage:

Darf man mit Tieren zum Wohle der Menschen experimentieren?

Ausschlaggebender Faktor für Tierversuche ist, dass es zum Wohle des Menschen geschieht. Auch ich habe bereits Medizin genommen, die vorher an Tieren getestet wurde und bin meinerseits dankbar, dass sie wirksam und nicht schädlich für mich war. Man merkt, wie notwendig Tests für die Forschung sind, da sie zahlreiche Leben retten. Würde man diese nun verweigern, würde der medizinische Fortschritt stark verlangsamt werden.
Auf der anderen Seite muss man jedoch sagen, dass es heutzutage viele Alternativen gibt, sieht man doch, dass es in der heutigen Kosmetikindustrie keine Tierversuche mehr gibt. Durch moderne Computersimulationen, das Züchten von Zellen oder anderen Methoden erzielt man heutzutage beinahe die selben Ergebnisse wie mit Tierversuchen.
Die Betonung liegt hierbei jedoch auf beinahe. Leider lässt sich die Komplexität der menschlichen Organe nicht künstlich darstellen und birgt daher immer ein gewisses Risiko.
Dieses Risiko lässt sich jedoch auch bei Tierversuchen nicht komplett ausschließen, da immer die Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Versuchstier anders auf gewisse Substanzen reagiert, als der Mensch es tun würde.
Nichtsdestotrotz haben Tierversuche eine hohe Aussagekraft, wenn auch durch eine große Anzahl an Versuchsobjekten.
Ein weitere positiver Punkt ist, dass man bei den Versuchen einer Richtlinie folgen muss. Diese Versuche müssen zudem zugelassen werden, was nur der Fall ist, wenn das Experiment von Notwendigkeit ist.
Es ist nicht auszuschließen, dass die Tiere Schmerzen erleiden, daher gibt es viele Einschränkungen, sodass zumeist Tiere niederer Ordnung, also Tiere ohne Schmerzempfinden, zu Forschungszwecken genutzt werden.
Dabei werden die Tiere noch einmal unterteilt: In Wirbel- und Wirbellose Tiere. Wirbellose Tiere werden häufiger für Test benutzt. Wieso? Sie empfinden, wie bereits erwähnt, keinen Schmerz. Wirft man nun jedoch einen Blick auf Embryonen, erkennt man jedoch den Doppelstandard . Embryonen empfinden ebenso wenig Schmerz, experimentiert man jedoch an ihnen, käme es zu einem großen Skandal.
Mit welchem Recht stellt sich nun der Mensch über die Tiere? Diese haben ebenso das Recht auf Leben wie jeder von uns, sind wir doch alle im Grunde nur Bewohner der Erde.
Inwieweit hat nun der Mensch das Recht Tiere zu töten um die eigene Rasse länger am Leben zu erhalten?
Bei vielen spielt auch das Mitleid mit den Tieren eine große Rolle. Sie sind, genau wie wir, Lebewesen und verdienen die Tests genauso wenig wie die Menschen. Wären den Gegnern der Versuche jedoch Verusche an Menschen lieber? Gänzlich ungetestete Medikamente und ähnliches dürfen nämlich, laut Vorschriften, nicht auf den Markt.

Zuletzt möchte ich erwähnen, dass Tiere nicht nur durch Tierversuche leiden.
Wenn man den Fleischkonsum betrachtet, sieht man, dass Tiere ebenso dort oftmals nicht artgerecht gehalten werden bzw. schmerzfrei leben.
Auch wenn es für einige nicht ganz verständlich klingen mag, so bin ich doch für Tierversuche, da für mich die positiven Aspekte, vor allem die Notwendigkeit der Versuche, überwiegen und man die negativen Folgen durch die Vorschriften minimieren kann.

(Für die, die die Richtlinien genauer nachlesen wollen)

Advertisements
Kommentare
  1. tippfelher sagt:

    Du kommst also zu dem Schluss, es sei ethisch verwerflich.. & trotzdem unterstützt du es. Interessant.

    • chibimikuuu sagt:

      Das Problem für mich ist, dass es im Moment keine bessere Alternative gibt. Auch wenn viele dagegen sind, es bringt die Forschung voran weshalb es auch weiterhin praktiziert wird. Vor allem ist bedenklich wie langsam die Alternativen anerkannt werden, während es kaum Ersatzmöglichkeiten gibt um die Lücke, die das Fehlen der Versuche verursachen würde, zu schließen.

  2. avocadobrei sagt:

    Es gibt genug bessere Alternativen! Und wäre es nicht vielmehr ein Fortschritt von den brutalen Tierversuchen weg zu kommen, als weiterhin so primitiv Tiere zu opfern! Außerdem sind viele Alternativen sogar billiger. Deshalb sind Tierversuche schon lange nicht mehr notwendig und werden oft sogar wiederholt durchgeführt. Es gab mal einen Test in London, da haben sie Katzen die Augen zugenäht, um deren Reaktionen zu testen. Was ist der Sinn hinter diesem Tierversuch? Muss man so was auf den Übertragen können? Dass man dann als Ergebnis hat, dass Menschen durchdrehen, wenn man ihnen die Augen zunäht? Inwiefern bringt uns das in der Wissenschaft oder der Medizin weiter??? Unser Fleischverzehr ist finde ich auch ein sehr wichtiges Thema. Die Art und Weise, wie man viele Tiere hält ist absolut nicht in Ordnung, da kaufe ich lieber beim Metzger meines Vertrauens. Aber leider ist es so bestimmt, dass man Tiere ist, denn ein Hai würde auch nicht plötzlich beschließen, dass er keine Fische mehr frisst, sondern nur Wasserpflanzen. Außerdem wer Milch trinkt, der sollte auch Kühe essen, denn um Milch zu bekommen, brauchen wir Kälber, würden wir dann keine Kühe mehr essen, dann gebe es viel zu viel davon.

  3. tippfelher sagt:

    Blödsinn! (Respektvoll: das hast du nicht zu ende gedacht). Avocadomensch, wie kannst du behaupten, dass diese katzen-experimente nicht zur Forschung und Verbesserung unserer Lebensqualität beitragen? Würden sie das nicht in irgendeiner weise tun, wäre der begriff Tierquälerei hier wohl passender. Aber darum geht es hier nicht.

    Was haltet ihr davon zu fragen wie weit dieser verletze-keine-lebewesen-trend reichen soll? Übertrieben gesagt: Darf ich reinen Gewissens Antibiotikum schlucken im Bewusstsein damit Mikroorganismen zu töten?

  4. avocadobrei sagt:

    Was soll uns das Katzenexperiment deiner Meinung nach bringen? Oben steht ja, dass ich Vegetarismus übertrieben finde und dass man Tiere schon reines Gewissen essen kann, also auch deine Mikroorganismen kannst du getrost essen! Man sollte trotzdem keine Tiere quälen. Mikroorganismen werden ja zu den Lebewesen allgemein gezählt und hier geht es um TIERversuche.

  5. apfelbaum211 sagt:

    Deinen ethnischen Sichten stimme ich vollkommen zu, dass es moralisch verwerflich sei. Du unterstützt es, dass respektiere ich da es ja durchaus nützlich sein kann, dennoch sollten wir versuchen auf Dauer von den Tierversuchen wegzukommen, durch Simulationen, Zellforschung oder ähnliche Alternativen. Denn wie du gesagt hast jedes Lebewesen hat das Recht zu leben und sollte nicht misshandelt werden.

  6. Blogstatistik sagt:

    Ich bin der Meinung, dass Tierversuche verboten werden sollen und mehr Alternativen entwickelt werden sollen.
    Allerdings bei medizinischen Versuchen, die anders nicht erforscht werden können, werden die Tierversuche wahrscheinlich nie abgeschafft werden können.
    In gesundheitlichen Fällen ist dies auch wichtig.

  7. Annkalovesjustinbieber sagt:

    Ich persönlich bin gegen Tierversuche außerdem finde ich auch dass viele Tierversuche sehr unsinnig sind da man die Ergebnisse vorher sehen konnte. Ich bin dafür dass man Alternativen zu Tierversuchen nutzen sollte da die Tiere genauso wie wir auch Schmerzen empfinden.

  8. Arwen sagt:

    Ich persönlich bin gegen Tierversuche. Wie bereits erwähnt haben Tiere ebenfalls Rechte und es ist für mich auch moralisch nicht einzusehen hilflosen Tieren zum Beispiel das Essen zu verweigern um die Auswirkungen von Magersucht zu erforschen oder ihnen künstlich Depressionen zuzufügen. Vorallem das Testen von psychischen Krankheiten erscheint mir als unlogisch. Zum einen können Tiere nicht sprechen und somit nicht erzählen wie sie sich fühlen. Sichtbare Symptome sind aber auch am Menschen selbst zu erkennen.
    Bis jetzt sind Tierversuche zwar noch unersetzbar, aber in ein paar Jahren kann man wahrscheinlich fast komplett auf Tierversuche verzichten. Es ist mir bewusst, dass man niemals auf Tierversuche verzichten kann, da sogar Gesetze vorschreiben, wie gewisse Medikamente getestet werden müssen, jedoch kann man auch das ändern.
    Ich hoffe für die Zukunft, dass die Anzahl der Tierversuche sinkt und nicht ansteigt, auch wenn es unwahrscheinlich erscheint.
    Tiere sind Lebewesen, wie wir!

  9. Malavita sagt:

    Ich kann und will deiner Argumentation nicht zustimmen, da es Alternativen zu den Tierversuchen gibt, zum Beispiel Zellen und Zellkulturen, die von der manschlichen Haut stammen, und somit Ätzwirkungen der Chemikalien hervorrufen können und vieles mehr. Daran liegt es nicht dass es keine Alternativen gibt, es liegt eher an der ,,Faulheit“ der Firmen, um etwas mehr Geld in Versuche zu investieren, damit diese ohne Versuche an Tieren ablaufen. Den Tieren geht es in den Firmen schlecht, sie werden ausgehungert, werden mit Elekrizität verletzt oder mit giftigen Spritzen Krankheiten bekommen, um diese des Menschen zu simulieren. Meiner Meinung nach greift der Staat zu wenig in das Geschehen ein, eigentlich sind Tiere gleichwertig wie wir und sollten sie schützen.

  10. Blogger11 sagt:

    Ich finde dass Tierversuche allgemein schon vermieden werden sollten, da Tiere auch Schmerz empfinden und ihr Leben führen. Man sollte so gut es geht auf Alternativen zurückgreifen um Tiere nicht zu quälen.
    Jedoch finde ich dass man, wenn der Erfolg voraussehbar ist, auch „im Notfall“, wenn keine anderen Methoden möglich sind, darauf zurückgreifen KANN. Man sollte die Tiere aber auch gerecht und fair behandeln.

  11. Skyfall sagt:

    Ich finde man solle tierversuche in der Kosmetikindustrie verbieten aber nicht für medizinische Zwecke. Denn durch die Kosmetikindustrie sterben und leiden die Tiere nur für einen Zweck: die Schönheit des Menschen. Wenn die Tiere für medizinische Zwecke getestet werden, dann steht hier oftmals 500 Leben gegen ein paar Millionen Leben. Wenn durch die Tierversuche also ein Mittel gegen Krebs entdeckt wird und an Tieren getestet wurde, haben diese Tiere das Leben vieler Menschen gerettet und meiner Meinung nach kann man das vertreten. Also: Tierversuche wegen mennschlicher Schönheit, etc Nein! Tierverusche für medizinische Zwecke Ja!

  12. sprigel11 sagt:

    Ich finde das jedes Tier über einen eigenen moralische Eigenwert verfügt da Tiere über ein idividuelles Wohlergehen verfügen un Tierversuche somit nur Tierquälerei sind und nicht zum Zwecke des Menschen eingesetzt werden dürfen.

  13. Duftstäbchen765 sagt:

    Ich bin generell gegen Tierversuche, aber wenn man mal darüber nachdenkt welche Krankheiten man damit erforschen und heilen konnte ist es eine andere Sache. Als Außenstehender, welcher keine Krankheiten hat oder Ähnliches hat, kann diese Meinung vielleicht nicht ganz nachvollziehen. Aber wenn man nun selbst oder ein Angehöriger von einer Krankheit betroffen ist die noch nicht erforscht ist bzw. nicht ausreichend erforscht ist wie Bsp. viele Krebsarten oder Aids denke ich es ist im Interesse des normalen Menschenverstandes, dass unsere Gesundheit vorgeht und wir im Sinne der Heilung der Menschen forschen. Es ist wohl logisch dass es ohne etliche Tierversuche, bei denen Tiere sterben und leiden, in unserem medizinischen Bereich nicht so große Fortschritte geben würde.

  14. schtokoschückchen*-* sagt:

    Einerseits bin ich deiner Meinung- Tierversuche sind notwendig für Fortschritte in der Medizin-, jedoch finde ich, dass man gleichzeitig Alternativen (wie z.B. Computersimulationen) weiterentwickeln sollte. Allerdings sollte die Forschung in der Medizin die einzige Forschung mit Tierversuchen sein, da z.B. Zurschaustellung von Tieren völlig unnötig ist.
    Da viele Tiere für diese Tierversuche in sehr schlechten Verhältnissen leben, könnte man zunächst diesen Aspekt verbessern. Das heißt nicht, dass ich für Tierversuche, wenn die Versuchstiere vorher besser behandelt werden, aber trotzdem können große Fortschritte erzielt werden, die für manche Menschen sehr wichtig sind (kranke Menschen, die dringend Medizin benötigen).

  15. xoxo sagt:

    Ich stimme Skyfall zu, Tierversuche in der Kosmetikindustrie sind meiner Meinung nach völlig unvertretbar !
    Ein anderer Punkt sind Tierversuche in der Medizin, sie können viele Leben retten und helfen, Krankheiten zu heilen. Jedoch hoffe ich, dass die Anzahl der Tierversuche stark sinkt und diese durch andere Alternativen ersetzt werden !

  16. Kekskannibale sagt:

    Ich hoffe es gibt bald Alternativen zu Tierversuchen da man heutzutage zwar weniger Tierversuche durchführt als früher, aber dennoch Millionen von Tieren dafür sterben müssen. Wie schon genannt hoffe ich auch, dass virtuelle Simulationen die Zahl der Tierversuchen (hoffentlich) drastisch sinken werden, aber dennoch wird wohl in Zukunft Tierversuche unausweichlich sein.
    Folglich denke ich dass man nur auf Tierversuche zurückgreifen soll wenn man es auch unbedingt muss.

  17. Gänseblümchen sagt:

    Ich bin gegen Tierversuche, weil es heutzutage viele Methoden gibt, die die selben Ergebnisse liefern wie Tierversuche. Zum Beispiel kann man, wie oben erwähnt, Medikamente an Zellkulturen testen. Natürlich bin auch der Meinung, dass unsere Medikamente getestet werden sollen, da ich mich natürlich nicht selbst umbringen möchte, aber der Gedanken, dass mehrere Tiere wegen meiner Gesundheit sterben müssen, finde ich grausam.

  18. Sabrina Natalie Angela Ulshöfer sagt:

    Wir haben die Kommentare gründlich durchgelesen und sind uns ziemlich darüber einig, dass Tierversuche verboten werden sollten. Jedes Tier sollte den gleichen Status eines Menschen haben und genau mit denselben Rechten aufegzogen und behandelt werden.
    Es gibt, wie oben angesprochen, Möglichkeiten, Krankheiten zu analysieren, ohne dass Tiere daran Leiden müssen. Es ist eine Art Folter, die auch an keinem Menschen angewandt werden darf.
    Wenn an Tieren Versuche ausgeübt werden dürfen, sollte es auch erlaubt sein, dies an Menschen auszuüben. Denn Tiere sind genauso Lebewesen wie wir und sollten ein Recht auf ihr Leben haben und nicht absichtlich krank gemacht werden, um Medizin/Kosmetik als gefährlich einzustufen oder nicht. Dann gibt es zwar mehr Tiere als sonst, aber besser leben wir in einer Welt mit mehr Tieren, als mit der Gewissheit, dass täglich tausende von Tieren sterben.
    –> Wir sind definitiv gegen Tierversuche!

  19. Mr. Anonym sagt:

    Ich bin der Meinung, dass Tierversuche in der Pharmaindustrie, sofern es noch keine besseren Alternativen gibt, die zu genaueren Ergebnissen führen, ethisch vertretbar sind. Da die Tierversuche die Menschenversuche, die gegen Ende der Erforschung eines Medikamentes eingesetzt werden, sicherer machen. Der Prozess zur Herstellung von Medikamenten dauert ja oft bis zu zehn Jahren, und nur deshalb um die Nebenwirkungen beim Konsumenten so gering wie möglich zu halten.
    Aus diesem Grund finde ich Tierversuche in der Medizin, um den menschlichen Schaden so gering wie möglich zu halten, legitim und vollkommen vertretbar, SOFERN die Versuche artgerecht und die Ausführung keine zusätzlichen Schmerzen hervorrufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s