Archiv für Februar, 2016

Protokoll 25.02.2016

Veröffentlicht: 29. Februar 2016 von partybaum in Protokolle

25.02.2016, 7:45-9:20 Uhr                             26.02.2016                                         11 Anwesende, Referentin: Sü

 

Stundenprotokoll: Präferenz-Utilitarismus, Pflicht und Neigung

 

  1. Peter Singer: Präferenz-Utilitarismus (Arbeitsblatt Besprechung)

 

Wir besprachen die von Singer in den drei Texten aufgestellten Thesen und die ethischen Folgerungen daraus. Die erste These, die Gleichheit der Interessen und deren Abwägung, brachte uns zu der Folgerung, dass alle Interessen gleich viel wert sind, egal von wem sie kommen. Außerdem muss man durch das Abwägen der Interessen sein eigenes Bestreben auf die Interessen anderer ausdehnen.

Die zweite aufgestellte These differenzierte  „Mensch“  und  „Person“. „ Mensch“  beschrieb die reine Erscheinung des menschlichen Wesens, damit ein  Mensch zu einer Person wurde, musste er bestimmte charakterliche Eigenschaften, wie Selbstbewusstsein, Zukunftsdenken und Selbstkontrolle aufweisen. Aus dieser These ließ sich folgern, dass nur der „Mensch“ im Entscheidungsfall (z.B. Komapatient) getötet werden darf.

Die dritte These befasste sich mit Voraussetzung um Interessen zu haben, der Fähigkeit vor allem Leid zu empfinden. Aus dieser These folgte, dass aufgrund des Leidempfindens von Tieren und der Interessengleichheit mehr Tierschutz betrieben werden muss.

 

Kritische Einwände zum Präferenz-Utilitarismus waren von uns, dass Menschen, die die Eigenschaften von Personen nicht vorweisen (z.B. Babies, geistig Behinderte, Hirntote, Komapatienten), einfach getötet werden dürften. Außerdem war es für uns unklar, ab wann ein Mensch sich seiner Selbst bewusst ist und ob das Potential zu Selbstbewusstsein und Zukunftsdenken (z.B. Ungeborenes) keinen Einfluss nehme.

 

 

  1. Film: „Hundeleben“

 

Die Aufgabe war die Interessen und Pflichten der Handelnden herauszufinden.

In dem Film ging es um einen Jungen, der auf einem Markt Essen und Geschirr stielt:

 

  Junge Alte Frau Kaufleute Hund
Interessen Essen für sich und Hund, nicht erwischt werden Geld bekommen, betteln Geld verdienen, Jungen bestrafen Fressen
Pflichten Sich und Hund versorgen Sich versorgen/ überleben Sich versorgen, arbeiten (keine)

 

=>  Menschen sind zweigeteilt zwischen dem Denken und der Vernunft und ihrem triebgesteuerten Wesen.

 

  1. Pflicht und Neigung

 

Aus dem Textausschnitt aus „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“  von Immanuel Kant zum Thema „Pflicht und Neigung“ sollten wir drei Arten von Handlungen entnehmen, pflichtwidrige, pflichtgemäße und Handlungen aus Pflicht. Als Pflicht wurde hierbei ein selbst aufgelegter Zwang definiert.

 

Pflichtwidrige Handlung Pflichtgemäße Handlung Handlung aus Pflicht
Böswillige Handlungen, selbstsüchtige Handlungen Handlung aus Neigung oder Selbstinteresse Handlung aus Vernunft, als objektiv notwendig angesehene Handlung
=>unmoralisch =>moralisch neutral =>moralisch

 

 

 

 

Ethik Protokoll 4.2.16

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von medimarv in Protokolle

Ethik-protokoll pdf

Ethik-protokoll docx

Meine Erwartungen an den Ethikunterricht

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von kiuubi18 in Allgemein, Meta

Meine Erwartungen sind unterhaltsame, produktive und interessante Ethikstunden.

Ja, wir können posts schreiben.

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von medimarv in Allgemein, Organisatorisches

wenn sie dies lesen, können sie dies lesen. Aber ob sie dies lesen können, entscheidet über Ihre antwort. Ist somit die Antwort sicher oder nicht? können Sie auch mit nein Antworten, ich glaube nicht.

Meine Erwartungen an den Ethikunterricht 2016

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von egalistotto99 in Allgemein, Meta

Wir wünschen uns für den Ethikunterricht dieses Jahr andere, bzw. neue Perspektiven zu entdecken und unseren Horizont für andere Blickwinkel öffnen zu lernen. Außeredem natürlich viel Spaß und eine gute Gruppengemeinschaft.

-jessusisreal98, egalistotto99

Meine Erwartungen an den Ethikunterricht:

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von ABSOLUTobi in Allgemein

Von AbsoluTobi, TurnupDon und Schw4rzt:

Wir erwarten vom Ethikunterricht:

  • Kaffee
  • spaßige Stunden
  • guter, interessanter Diskussionsstoff
  • lockere Atmosphäre
  • keine allzu hohen Ansprüche an unsere Denkfähigkeiten so früh am Morgen
  • viele informative Filme

mfG: T, T, J.

Meine Erwartungen an den Ethikunterricht

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von libelle99 in Allgemein, Meta

Vom Ethikunterricht erwarte ich bzw. wünsche ich mir, dass es viel Spaß macht, dass wir viele interessante Dinge untersuchen  und viel lachen.  Ich erwarte viele gute Beiträge von meinen Klassenkameraden, die mich zum nachdenken anregen und mich im Leben auch weiterbringen.

Meine Erwartungen an den Ethikunterricht …

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von bananapancake0 in Allgemein, Meta

Vom Ethikunterricht dieses Jahr erhoffe ich mir Spaß, sowie viele angeregte Diskussionen rund um alltägliche, interessante Themen. Ich wünsche mir, die Möglichkeit zu haben, interessante Blogbeiträge lesen zu können und zum Nachdenken angeregt zu werden.

Meine Erwartungen an den Ethikunterricht

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von lllbraininaorlll in Allgemein, Meta

Meine Erwartungen sind ein Unterricht der immer Spaß macht und abwechslungsreich gestaltet ist.

Meine Erwartungen an den Ethikunterricht

Veröffentlicht: 18. Februar 2016 von spagetthimonster in Allgemein, Meta

Meine Erwartungen sind spaßige Ethikstunden und viel produktives Arbeiten. 🙂